Immer wieder gern Ziel sind bei mir die Wiesenhänge zwischen Kastelruth und dem Puflatsch. Hier gibt es viele Variationsmöglichkeiten vom kurzen Spaziergang zwischendurch bis hin zur ausgedehnten Wanderung.

Die Wege sind gut ausgeschildert, trotzdem ist, zum Abschätzen der Entfernung/Gehzeit, eine Wanderkarte nützlich. Diese gibt es überall für kleines Geld, in vielen Hotels für die Gäste auch kostenlos.

Ein Großteil der (Haupt)Wege ist auch für Kinderwagen, teilweise Rollstühle und Senioren geeignet, die Steigungen lassen sich, notfalls mit etwas Hilfe, auch von diesen bewältigen.

St. Valentin

St. Valentin

Belohnt wird man mit herrlichen Aussichten, idyllisch gelegenen Höfen, im Frühsommer wunderbar blühenden Wiesen und vielem mehr.

Ausgangspunkt ist die große Kreuzung in Kastelruth, an der Paniderstraße, Wolkensteinstraße, Dolomitenstraße und Marinzenweg aufeinandertreffen. Hier geht es den Marinzenweg bis zum großen Wegekreuz am Schererplatzl bergauf. Dort gilt es, die Entscheidung zu treffen, welche Richtung man einschlagen will.

Variante 1 (kurzer Spaziergang): weiter geradeaus noch etwas bergauf, dann im Bogen nach links und langsam wieder bergab Richtung Restaurant „Schlernhex“, wo sich eine Einkehr immer lohnt. Dann wieder links die Straße bergab Richtung Dorf.

Oder alternativ rechts die Straße bergauf Richtung Tiosels/Wasserebene (bzw. kurz vor der Schlernhex den rechts abzweigenden Wanderweg) in Richtung oder ganz bis zur Fraktion St. Michael und von dort auf der anderen Plateauseite zurück nach Kastelruth, auch dieser Weg ist hervorragend ausgeschildert. Zwischendurch gibt es auch mehrere Möglichkeiten, die Tour etwas abzukürzen. Allerdings: der Blick von St. Michael ist für mich bei schönem Wetter der schönste auf Kastelruth und die Wanderung absolut wert.

Der Schlern

Der Schlern

Variante 2: Richtung St. Valentin rechts abbiegen. Sehenswert und immer für einen entspannenden Aufentalt gut: die Kirche St. Valentin mir sehr schönem Blick auf den Schlern und auf Seis. Für Tierfreunde und Familien mit Kindern einen Abstecher wert ist der Schildberghof oberhalb des Hotels St. Valentin links an der Seiser Alm Straße. Hier sind im Frühsommer vor Allem viele Katzenkinder zu sehen, die Bewohner sind sehr freundlich und gern zu Auskünften bereit.

Von der Kirche kann man auch durch die Wiesen nach Seis absteigen, von dort bzw. an mehreren anderen Wegekreuzen läßt sich die Tour auch auf Bad Ratzes (Teil von Seis) ausdehnen.

Variante 3 (ausgewachsene, aber leichte Wanderung): wie 2 bis zur Kirche St. Valentin, von dort entweder auf direktem Weg oder von einer der Kreuzungen an der Seiser Alm Straße einem der Wege nach Bad Ratzes folgen, dort wiederum den Wegweisern zur Ruine Hauenstein oberhalb Seis bis zu selbiger folgen, weiter zur Ruine Salegg und abschließend den Wegweisern zur Talstation der Umlaufbahn folgen. Von dort mit dem Shuttle Bus zurück nach Kastelruth. Dauer inkl Pausen in St. Valentin und an den Ruinen je nach Länge der Pausen 3,5 – 5 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *